Kenia – Anreise

Von Frankfurt und München aus bietet CONDOR Nonstopflüge an die Küste nach Mombasa an. Ideal, um eine Safari mit einem anschließenden Badeaufenthalt zu kombinieren. LUFTHANSA fliegt von Frankfurt nach Nairobi.

Die holländische KLM bietet mit ihrem Partner KENYA AIRWAYS Flüge von Deutschland via Amsterdam nach Nairobi an. Weiterflüge an die Küste nach Mombasa gibt es mehrmals am Tag. Von vielen deutschen Flughäfen sind Zubringerflüge nach und von Amsterdam im Preis enthalten.

Kenia wird außerdem u.a. von diesen Fluggesellschaften angeflogen:
Ethiopian Airlines: die nationale Fluglinie von Äthiopien verbindet Frankfurt täglich mit ihrem Heimatflughafen Addis Abeba, mit Weiterflügen nach Nairobi und Mombasa.
Emirates: Flüge ab/bis Frankfurt, München, Düsseldorf und Hamburg nach Dubai führt die Fluglinie der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) durch, mit Weiterflügen nach Nairobi. Ideal ist die Möglichkeit, nach einer Safari noch ein paar Tage am herrlichen Strand von Dubai auszuspannen oder eine Wüstensafari zu unternehmen.
SWISS International Airlines: von vielen deutschen Flughäfen mit Umsteigen in Zürich bietet die schweizerische Fluglinie Flüge nach Nairobi an.
Auch QATAR AIRWAYS und ETIHAD AIRWAYS bieten Flüge von mehreren deutschen Flughäfen mit Umsteigen in ihren Heimatflughäfen (Doha, Abu Dhabi) Flüge nach Nairobi an.

Einreise

Deutsche müssen das Visum vor der Abreise im Internet beantragen (http://www.ecitizen.go.ke, ca. 50 US$ pro Person).
Der Reisepass muss noch 6 Monate nach Ende der Reise gültig sein und pro Einreise mindestens zwei freie Seiten aufweisen.
Für Kinder und Jugendliche gelten weitere Vorschriften, über die wir Sie gerne aktuell informieren.
Weitere Hinweise finden Sie auch auf der Webseite des Auswärtigen Amtes und bei der kenianischen Botschaft.

Gesundheit

Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind Pflichtimpfungen nicht vorgesehen.
Bei der Einreise aus einem Gelbfiebergebiet  ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung erforderlich.
Vorbeugende Maßnahmen gegen Malaria und die Mitnahme von Insektenschutzmitteln werden empfohlen. Konsultieren Sie bitte hierzu und zu weiteren Vorsorgemaßnahmen einen reisemedizinisch erfahrenen Arzt oder das Gesundheitsamt.
Weitere Hinweise finden Sie auch auf der Webseite des Auswärtigen Amtes.

Änderungen vorbehalten!
Stand: Mai 2017