Französisch Polynesien – Anreise

Aus Europa heraus gelangt man am schnellsten über die Westroute nach Französisch Polynesien. Sowohl die AIR FRANCE, als auch die in Tahiti beheimatete AIR TAHITI NUI bieten Direktflüge zwischen Paris und Papeete an (Zwischenlandung in Los Angeles). Zubringerflüge aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach/von Paris sind im Preis enthalten und werden von AIR FRANCE durchgeführt.

 

Die Anreise ist auch über Südamerika möglich: die LAN AIRLINES bieten Flüge von Frankfurt nach Santiago de Chile an sowie den Flug von Santiago de Chile nach Tahiti - mit einer Zwischenlandung auf der Osterinsel. So ist eine attraktive Kombination von Französisch Polynesien mit der ebenfalls zu Polynesien zählenden Osterinsel möglich!

 

Auf der Ostroute kann man via Asien, Australien und Neuseeland nach Tahiti anreisen und dort jeweils die Reise unterbrechen.

Oder reisen Sie via Japan an, denn AIR TAHITI NUI bietet Nonstopflüge von Tokio nach Papeetean.

 

Eine weitere Variante ist die An- oder Abreise via Hawaii. Zwischen Papeete und Honolulu werden von HAWAIIAN AIRLINES Flüge angeboten, Anschlussflüge nach Europa werden via Kalifornien durchgeführt.

Einreise

Für Deutsche ist kein Visum erforderlich, da Französisch Polynesien zum französischen Staatsgebiet gehört.
Bei An- oder Abreise via Los Angeles ist jedoch die sog. "Reiseerlaubnis" für die USA erforderlich, auch wenn Sie in Los Angeles den Transitbereich des Flughafens nicht verlassen. Diese gebührenpflichtige "Reiseerlaubnis" kann durch Ausfüllen des ESTA-Formulars im Internet beantragt werden.
Der Reisepass muss noch 6 Monate nach Ende der Reise gültig sein und pro Einreise mindestens eine freie Seite aufweisen.

Für Kinder und Jugendliche gelten weitere Vorschriften, über die wir Sie gerne aktuell informieren.

Gesundheit

Zur Zeit sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Bitte befragen Sie Ihren Hausarzt oder einen erfahrenen Tropenmediziner bzgl. Ihrer individuellen Gesundheitsvorsorge.
Weitere Hinweise finden Sie auch auf der Webseite des Auswärtigen Amtes.

Änderungen vorbehalten!

Stand: Mai 2017